Top 10 Iran No Go’s, die dich dein Leben kosten können!13 min read

Der Iran ist kein typisches Reiseziel, deshalb ist es umso wichtiger, zu wissen, wie man sich dort (richtig) verhalten muss: Iran No Go’s. Vorab: Dieser Artikel soll auf keinen Fall abschreckend wirken, den Iran und die Bevölkerung dort solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Ich wurde wirklich sehr herzlich aufgenommen und durfte einmalige Erfahrungen sammeln, wie beispielsweise eine Mädchen-Schulklasse, die auf mich zugerannt ist und ihr Essen mit mir teilen wollte. Der Grund hierfür war, dass meine blonden Haare durch das Kopftuch durchgeschimmert haben und diese Mädchen noch nie blonde Haare gesehen haben. Trotzdem möchte ich dich, wie bereits bei meinem Blogpost zu Thailand No Go’s, darauf hinweisen, was du in den verschiedensten Ländern besser nicht machen solltest.

Vor meinem Abflug aus Deutschland wusste ich zwar einiges (z.B. Visum, Kleiderordnung), jedoch wurde ich vor Ort noch einmal genauestens aufgeklärt. Damit du ebenfalls genügend Tipps hast, was du alles beachten solltest, habe ich dir meine Top 10 zusammengestellt:

 

Top #10: Ohne Visum einreisen

Bevor du in den Flieger steigst, solltest du wissen, dass du für den Iran ein Visum benötigst. Dein Reisepass muss außerdem noch mindestens 6 Monate lang gültig sein. Einreisebestimmungen nicht zu befolgen, ist, wie in jedem anderen Land auch, illegal und es muss mit einer strafrechtlichen Verfolgung gerechnet werden.

Dein Visum bekommst du für 75 € entweder direkt am Flughafen (nicht zu empfehlen aufgrund mehrstündiger Wartezeiten) oder bei der iranischen Botschaft in deinem Heimatland (für Deutschland: Frankfurt oder Berlin). Du benötigst zwei Passbilder, eine Referenznummer, welche du in der Regel von deinem Reiseveranstalter bekommst, einen Nachweis deiner Auslandskrankenversicherung und eine Einladung/Buchungsbestätigung deiner gebuchten Reise/Reservierungsbestätigung deines Hotels.

 

Top #9: Reisepass im Auge behalten

Was ich dir mit auf den Weg geben möchte, ist, dass du egal, in welchem Land du bist, deinen Reisepass niemals aus der Hand geben solltest. Natürlich leben wir Europäer durch das Schengen-Abkommen im Luxus. Nur mit einem Personalausweis verreisen zu können, ist nicht selbstverständlich. Für Schmuggler, Schleuser, Dealer, Schieber, Menschenhändler, Terroristen, etc. sind Reisepässe (oder ähnliche Dokumente) sehr viel Wert – weitaus wertvoller als eine *neue Kamera oder ein *Laptop. Besonders im Ausland ist dein Reisepass ebenfalls sehr viel wertvoller, denn ohne ihn kannst du nicht so leicht ausreisen. Es kann Wochen oder bis zu Monate dauern, bis das Auswärtige Amt dir helfen kann. Wenn dein Hotel einen Safe besitzt, solltest du ihn unbedingt einschließen.

Als ich im Hotel angekommen war, wurde ich öfter darauf hingewiesen, dass sie meinen Reisepass an der Rezeption meinen gesamten Aufenthalt über benötigen. Angeblich würde jede Nacht die Polizei vorbeikommen und die Daten der Gäste kontrollieren. Mehr als eine Kopie meines Reisepasses (habe ich bei Reisen immer mehrfach dabei) und der Vermerk, dass die Polizei bei mir klopfen soll, falls sie wirklich kommt, hat die Rezeption des Hotels von mir nicht bekommen. Während meines gesamten Aufenthalts hat nicht einmal die Polizei bei mir geklopft.

Solltest du deinen Reisepass verlieren oder die Gültigkeit des Visums überschreiten, werden große Probleme auf dich zukommen und du kannst das Land nicht verlassen. Außerdem musst du ohne eine gültige Aufenthaltserlaubnis pro Tag ca. 7,50 € zahlen, solange, bis die iranischen Behörden dir ein Ausreisevisum zur Verfügung stellen – dies kann Tage, Wochen, aber auch Monate dauern.

Top #8: Kalter Entzug für Alkoholiker, Junkies oder Partymäuse

Wenn du an einem Partyurlaub interessiert bist, ist der Iran überhaupt nicht das Richtige für dich. Alkohol ist in diesem Land verboten, allein der Besitz kann dich schon hinter Gitter bringen. Im Jahr 2016 wurden 35 Partygäste zu jeweils 99 Schlägen verurteilt, da sie gemeinsam (beide Geschlechter) eine Party veranstaltet haben, auf der Alkohol getrunken wurde. Diese Strafe wurde nicht einmal 24 Stunden nach der Party vollzogen. Denk daran, wenn du deinen Koffer packst, es dürfen auf keinen Fall Alkohol, Drogen oder ähnliche Rauschmittel bei dir zu finden oder nachzuweisen sein!

 

Top #7: Das andere Geschlecht meiden

Im Gegensatz zu Deutschland gelten in diesem Land Gesetze zum Verhältnis zwischen Mann und Frau, welche unbedingt zu beachten sind: Du bist mit deinem Reisepartner nicht verheiratet? Du bist eine unverheiratete Frau/Mann? Setze dich in der Öffentlichkeit lieber neben einen wildfremden deines Geschlechts, als neben deinen Reisepartner, der nicht dein Geschlecht besitzt. Wenn ihr nicht verheiratet seid und nicht den selben Nachnamen besitzt, solltet ihr euch auch kein Hotelzimmer gemeinsam teilen. Im Jahr 2016 wurde ein unverheiratetes Paar zu jeweils 100 Schlägen verurteilt, weil sie eine außereheliche Beziehung geführt haben.

Auch, wenn es dein/e Freundin, Verlobte, Frau / dein Freund, Verlobter, Mann ist, mit dem du bereits seit Jahren zusammen bist, behalte deine Hände bei dir und küsse deinen (Reise)partner auf keinen Fall in der Öffentlichkeit. Ein “Lustkuss” kann mit bis zu 60 Peitschenhieben bestraft werden, Unzucht kann mit dem Tod bestraft werden. Wie du dir vielleicht auch schon denken kannst: Homosexualität wird ebenfalls nicht akzeptiert.

 

Top #6: “Taarof” – Markenzeichen und Geheimcode zugleich

Du möchtest deine Sachen, die du dir soeben im Laden ausgesucht hast, bezahlen, aber der Ladenbesitzer weigert sich, dein Geld anzunehmen, nicht einmal den Preis möchte er dir nennen? Du gehst mit der geschenkten Ware aus dem Laden, nimmst ein Taxi und der Fahrer besteht darauf, dass er dich kostenlos durch die Gegend fährt und du das nächste Mal zahlst? Verwirrt? Ständig hörst du, dass alles für dich kostenlos sei. Ist es das wirklich?!

Im Iran ist ebenfalls wie in jedem anderen Land der Welt nichts umsonst! Es handelt sich um einen jahrhundertealten Verhaltenskodex! Es wird erwartet, dass du bei dem Höflichkeitsspielchen mitmachst, um es dem Gegenüber recht zu machen.

Obwohl ich dich verstehen kann, dankend mit der Ware wegzugehen, rate ich dir davon ab. Du solltest lieber nicht den Laden oder das Taxi verlassen, ohne bereits bezahlt zu haben. Es ist und bleibt Diebstahl und könnte wütende Blicke und Taten auf dich ziehen. Für den Besitzer ist der Kunde sehr viel wertvoller als die Ware, weshalb er immer zuerst sagen wird, dass die Ware wertlos sei. Deshalb solltest du mindestens 3 Mal nachfragen und dann bezahlen, bevor du mit der Ware gehst. Wenn er dir keinen Preis nennt, nimm es nicht mit.

Höflichkeit hat im Iran einen höheren Stellenwert als gutes Benehmen. Vielleicht wirst du es erst verstehen, wenn du dort bist. Du solltest dich an die Sitten des Landes, in welchem du bist, anpassen.

 

Top #5: Fotografiere und filme keine öffentlichen Gebäude

Was du auf keinen Fall machen solltest, ist ein öffentliches Gebäude zu fotografieren oder zu filmen. Dies ist auch ein Grund, weshalb ich so wenige Bilder habe. Leider konnte ich nicht unterscheiden, was ich nun fotografieren darf und was nicht. Bereits bei der Einreise musste ich mit 4 Polizisten sprechen, was mir ehrlich gesagt für meinen gesamten Aufenthalt gereicht hat und ein Grund war, weshalb ich früher abgereist bin als geplant. Natürlich wusste ich auch nicht, ob ich von einer Geheimpolizei überwacht wurde, weshalb ich mich sehr stark an ALLE Regeln gehalten habe. Leider passiert es jedoch immer wieder, besonders Backpackern, dass sie sich nicht ausreichend mit den Regeln vertraut machen und deshalb ihre gesamte Technik abgenommen bekommen (*Kamera, *Drohne, *Laptop, *Smartphone, etc. ). Wenn du Glück hast, bekommst du sie irgendwann wieder (vielleicht kaputt), es kann jedoch auch sein, dass du sie gar nicht mehr bekommst. Du kannst auch lebenslang ins Gefängnis gesteckt werden, nur weil du gefilmt hast! Vorwurf: Spionage!

 

Top #4: Digital Detox / Social Media Entzug

Stell dir einmal vor: Du liegst in deinem Bettchen und dein Wecker auf deinem Smartphone klingelt. Nachdem du ihn erfolgreich zum Schweigen gebracht hast, klickst du erst einmal auf die Facebook-, Pinterest- oder Twitter App, aber sie funktioniert nicht. Was nun?! Hast du schon einmal darüber nachgedacht, eine Woche oder länger nicht diese Apps zu öffnen? Ja? Dann ist der Iran das perfekte Reiseland für dich. Dort sind alle sozialen Netzwerke, bis auf Instagram und WhatsApp, blockiert (sogar einige E-Mail-Anbieter). Gestörtes Internet, blockierte Messengerdienste und unzugängliche Social Media stehen ab sofort auf deiner Tagesordnung. Jegliche Online-Kommunikation und Informationen über die Welt werden zensiert (CNN, BBC. etc.), denn die komplette “Internet-Infrastruktur” liegt in den Händen der Regierung.

Falls du jedoch nicht verzichten möchtest, gibt es eine Möglichkeit: ein VPN (Virtual Private Network). Dies muss du auf deinem Smartphone, Laptop, etc. installieren. ACHTUNG! Die Social Media Plattformen wurden nicht einfach aus Spaß blockiert, es liegt in deiner Verantwortung diese Alternative zu nutzen. Falls du erwischt wirst, wird dein Internet Zugang komplett gesperrt. Da du einen Anbieter benutzen musst, der eine Lizenz von der Regierung hat, ist es nicht unbedingt sehr sinnvoll, ein VPN zu nutzen. Bedenke ebenfalls, dass du es bereits vor deiner Einreise gekauft haben musst. Durch die Sanktionen der USA, EU und UN gibt es keinerlei Möglichkeiten, Geld mit einer EC-Karte oder Kreditkarte auszugeben. Genieß den Luxus, welchen wir hier in Europa haben!

Top #3: Fahr kein Auto!

Hast du meinen Blogpost über den Verkehr in Thailand gelesen? Der Fahrstil der Iraner ist genauso chaotisch und abenteuerlustig. Wen wundert es? Nicht nur Thailand, sondern auch der Iran stehen auf der Liste der Länder mit den meisten Verkehrstoten weltweit. Hast du schon einmal eine ganze Familie nur auf einem Motorroller gesehen? Ich schon, denn im Iran ist dies selbstverständlich! Alle Generationen sitzen auf einem Motorroller vereint, wie in einem Auto. Wie das platztechnisch funktioniert, frage ich mich bis heute. 5 Personen passen in ein Auto, 5 Personen passen auf einen Motorroller – anscheinend!

Die Iraner fahren sehr abenteuerlustig, gegen Einbahnstraßen wird generell gefahren und sich dann noch darüber aufgeregt, dass jemand einem entgegenkommt. So wie ich es beobachten konnte, gewinnt das schnellere, stärkere und besonders größere Auto – auf Regeln wird nicht geachtet. Eine zweispurige Straße wird gerne zu einer vierspurigen. Du denkst “das geht doch gar nicht, da dort nicht so viel Platz ist”? Glaub mir, das habe ich auch gedacht und ich war in einem der Autos! Nichts für Menschen mit Platzangst.

Du solltest dir ernsthafte Gedanken darüber machen, ob du wirklich mutig genug bist, mit einem gemieteten Auto durch die Gegend zu fahren. Die Polizei steht fast schon machtlos daneben, während auf den Straßen im Iran der reinste Unfug betrieben wird. Eine Hürde hast du, falls du meinen Tipp nicht befolgst: Du benötigst einen internationalen Führerschein.

Fun Facts:

– Fast jede Ampel hat einen eigenen Countdown, welchen du bereits mehrere hundert Meter vorher deutlich erkennen kannst. Viele fahren bereits bei 10 schon los, obwohl sie eigentlich noch rot haben…
– Viele Einheimische schließen ihre Autos mit einem Vorhängeschloss und zusätzlicher *Lenkradkralle ab. Diese Lenkradkralle ist jedoch nicht immer sehr professionell zusammengebaut, manchmal ist es auch einfach nur ein Holzbrett. Wenn man die parkenden Autos beobachtet, erkennt man erst, wie kreativ die Iraner sind!

Iran, Tehran: wie bei Harry Potter sich die Treppen ändern, ändern sich im Iran die Straßenlinien.
Iran, Tehran: wie bei Harry Potter sich die Treppen ändern, ändern sich im Iran die Straßenlinien.

 

Top #2: Kleider Vorschriften – Männer vs. Frauen

Männer haben es sehr viel einfacher: Hauptsache eine lange Hose (die Beine müssen komplett bedeckt sein) und ein T-Shirt (Ausnahme: religiöse Orte, dann sollte eine langärmelige Oberbekleidung getragen werden). Außerdem können sie jeden Schuh tragen, den sie möchten, Sandalen, Sportschuhe, Stiefel, etc.

Für Frauen ist es ein wenig komplizierter: Bevor du in das Flugzeug steigst, solltest du dich auf jeden Fall bereits über die Kleiderordnung im Zielland informiert haben und (falls nötig) Wechselklamotten im Handgepäck haben, sonst kann es sein, dass du bereits beim Verlassen des Flugzeuges verhaftet wirst!

Seit der Islamischen Revolution 1979 sind eine Kopfbedeckung und ein langer Mantel Pflicht. Du solltest dir auf jeden Fall relativ lockere Klamotten einpacken, die nicht figurbetont sind. Außerdem sollte deine Kleidung auf jeden Fall deine Oberarme und deine Oberschenkel bis mindestens zur Mitte, besser bis zu den Knien, bedecken. Ich habe während meines Aufenthalts immer einen hellen Sommermantel getragen, der bei den Temperaturen auch locker als Herbstmantel durchgegangen wäre! Es war schon relativ heiß, jedoch solltest du dir als Frau bewusst sein, bevor du in den Iran einreist, dass europäische Klamotten dort doch ziemlich warm sein können. Vielleicht kannst du vor Ort einheimische Kleidung kaufen, die vielleicht einen anderen Stoff aufweisen.

Unsere Haare müssen mit einem *Kopftuch bedeckt sein, wobei es keine Pflicht ist, dass du selbst deine eigene Haarfarbe nicht mehr erkennen kannst. Ich habe mein Kopftuch immer relativ locker getragen, wie fast alle Einheimischen auch und es gab keinerlei Probleme. Hauptsache, du hast ein Tuch auf deinem Kopf, welches deine Haare und deinen Nacken bedecken. Was mich sehr verwundert hat, während meines gesamten Aufenthalts, war, dass ich kaum Frauen in *Burkas gesehen habe – hier in Deutschland sehe ich diese häufiger.

Angekommen auf Kish (Persische Insel), habe ich einen gelben Anzug bekommen um im Meer schwimmen zu können und Jet Ski zu fahren. Diesen Anzug kannst du auf dem zweiten Bild sehen. Wirklich schwimmen ist unmöglich, da sich der Anzug immer mit Wasser füllt und ich das Gefühl hatte, unter zu gehen. Außerdem war er komplett aus Plastik, hat total gestunken und wurde super heiß.

Wenn du die Kleiderordnung nicht befolgst, können auf dich Geldstrafen, ein Gefängnisaufenthalt oder sogar Peitschenhiebe zukommen.

Iran, Tehran: die "richtige" Kleidung
Iran, Tehran: die “richtige” Kleidung

"<yoastmark

 

Top #1: Essen während des Fastenmonats Ramadan

Du bist in einem islamischen Land, dessen solltest du dir bewusst sein. Es wird nicht darauf geachtet, welcher Religion, welchem Land, oder welchem Geschlecht du angehörst. Wenn Ramadan ist, gilt dies für jeden (Ausnahmen möglich). Falls du nicht weißt, was der Ramadan ist: Der Ramadan ist der islamische Fastenmonat, welcher jedes Jahr an einem anderen Datum stattfindet, abhängig vom Mond. In diesem Monat gilt für Muslime (Ausnahme: Schwangere, Kranke, Kinder und Reisende) ein Fastengebot (Verzicht auf Speisen, Getränke, Rauchen, sinnliche Genüsse, etc.). Da der Iran ein islamisches Land ist, gilt dies auch für Nichtmuslime. Außerdem kannst du mit Einschränkungen im Alltag rechnen (Restaurants haben tagsüber geschlossen, etc.). Einem Nichtmuslim wurde eine brennende Zigarette an den Lippen ausgedrückt, da er erwischt worden ist, während des Fastenmonats gegessen und getrunken zu haben.

 

Zusammenfassung

Von der iranischen Justiz werden weiterhin folgende Strafen angewiesen und vollstreckt: Hinrichtung (auch in der Öffentlichkeit, wie wir (Europäer) es aus historischen Filmen kennen), Abtrennen von Körperteilen, der Raub des Augenlichts, chirurgische Entfernung von Augen, brutale Auspeitschungen (teilweise in der Öffentlichkeit), …

Ich hoffe, ich habe dir nicht zu viel Angst eingejagt. Jeder Auslandsaufenthalt verändert dich und du lernst zu schätzen, was du hast. Informiere dich bitte vor deiner Einreise beim Auswärtigen Amt noch einmal, um genauere Informationen zu erhalten.

 

Nun liegt es an dir: Würdest du die Reihenfolge ändern, falls ja, wie? Lass es mich in den Kommentaren wissen, auch ob etwas neu für dich ist, oder du vieles bereits wusstest. Ich freue mich schon über deinen Kommentar.

Magst du die Top-10-Reihe und möchtest du von noch mehr Ländern wissen, wie du dich dort NICHT verhalten solltest? Lass es mich in den Kommentaren wissen. Ich habe dir beispielsweise bereits 10 No Go’s für Thailand zusammengestellt. Klick doch einfach auf folgenden Link: https://nessisworld.com/2017/10/22/no-gos-thailand/

 

Bis demnächst auf meinem Blog, meinem YouTube-Channel oder auf meinen Social Media Accounts.

YouTube (@Nessi’s World)
Instagram (@Vanessa_ _vm)
Twitter (@Nessis_World)
Snapchat (@vm_vanessa)
Facebook (@NessisWorld1)

Ich freue mich schon auf den nächsten Blogpost (jeden Sonntag um 11 Uhr)

Deine Vanessa

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More

Die mit * markierten Links hängen mit dem Partnerprogramm von Amazon zusammen. Damit zahlt ihr keinen Cent mehr, unterstützt mich jedoch mit einer kleinen Provision. ?

20 Kommentare zu Top 10 Iran No Go’s, die dich dein Leben kosten können!13 min read

  1. Hey Nessi,
    mal wieder ein richtig cooler Beitrag. Ich liebe ja diese No-Go-Beiträge, da sind teilweise echt Sachen drin, mit denen man nie gerechnet hätte, also wichtig, wenn man mal in den Iran reisen will in dem Fall 🙂
    Dass man keine öffentlichen Gebäude fotografieren darf, finde ich voll komisch.. Wollen die nicht auch irgendwie, dass die Städte/das Land bekannt wird und mehr Touristen kommen oder so? Naja, Sachen gibts 😀

    1. Hallo Flo,
      danke dir! Es ist wirklich wichtig bereits vor der Reise sich ausreichend zu informieren… manche Länder und Staaten möchten nicht bekannt werden und lieber “so weiterleben wie bisher”. Das muss man akzeptieren…

  2. Nein, du hast mir nicht zu viel Angst eingejagt, du hast mir viel zu viel Angst eingejagt!
    Verdammt nochmal, wie strikt und konsequent ist bitte der Iran! Das ist wirklich sehr krass.
    Ich wusste von den ganzen No Go’s gar nichts vorher und ich danke dir, dass du sie uns erzählt hast. Am schlimmsten fand ich die brutalen Strafen. Das ist viel zu schlimm!
    Auf jeden Fall hat dieser Blogpost gezeigt, dass ich nicht in den Iran fliegen will.
    Mir gefällt dieses Format unfassbar gut, weil ich immer etwas dazu lerne, was ich vorher nicht wusste.
    Liebe (und schockierte) Grüße
    Anastasia

    1. Ach ja und ich hätte noch eine Frage: Weißt du vielleicht ob Israel auch ein Islamisches Land ist? Meine Freundin reist nämlich bald dort hin und ich fange an mir langsam Sorgen zu machen ?

  3. Super Blogpost! Ich finde die “10 No Gos” Blogposts mega interresant. Die Strafen hören sich ja echt so an als würde ich sie aufjedenfal meiden wollen. Bekommst du bei den Amazonlinks auch etwas wenn dort drüber jemand was kauft? Oder wie läuft das?

    1. Danke dir, die Reihe gefällt mir auch, obwohl sie ein wenig Negativ ist…
      Steht im Post mit drinnen: “Die mit * markierten Links hängen mit dem Partnerprogramm von Amazon zusammen. Damit zahlt ihr keinen Cent mehr, unterstützt mich jedoch mit einer kleinen Provision. ?”

  4. Hi Nessi,
    Ich würde lieber nicht in den Iran reisen. Mir ist das irgendwie unheimlich das du irgendwie für alles bestraft wirst was du tust. Das war für mich vorher unvorstellbar.
    Ich finde diese Top10 no Go Sachen echt super. Mach weiter so. Vg

  5. Vorab: Die Top10 No-Go Reihe gefällt sie sehr gut, du kannst sie gerne als regelmäßiges “Format” (wenn man das so ausdrücken kann) beibehalten.
    Mich wundert ehrlich gesagt, dass der Iran überhaupt Tourismus hat. Ich mein, wenn ich sowas lese, würde ich (als normaler deutscher Bürger) da doch niemals hinreisen! Als deutscher habe ich ja gewisse Grundrechte, die in diesem Land offensichtlich überhaupt nicht geachtet werden. Andere Länder andere Sitten schon klar, aber DAS ist ja ne ganz andere Hausnummer. Dass Frauen sich anpassen müssen und Kopftücher tragen müssen und Mäntel statt HotPants und Top kann ich ja verstehen (nebenbei bemerkt: Du siehst ultra süß mit dem Kopftuch aus, wenn ich mir diese Bemerkung erlauben darf, haha :DD), meinetwegen auch dieses stinkende gelbe Plastik-Teil, was mich irgendwie an diese gelben Anzüge gegen radioaktive Strahlung erinnert xD, das sich “Badeanzug” nennen soll; aber Peitschenhiebe halloohooo?! Sind wir hier im Mittelalter oder in Nordkorea?! :OO
    Wobei ich dann ganz ehrlich lieber im Mittelalter leben würde. Dass die Todesstrafe immer noch eine gängige Bestrafung in einigen Ländern ist, ist mir ja auch nicht neu, aber doch nicht wegen solcher Lappalien?!?
    Wenn man jetzt wegen Mordes statt zu lebenslanger Haft zum Tode verurteilt wird, kann ich das ja noch irgendwo nachvollziehen, aber das sind bei uns ja alles Dinge, die nicht einmal ansatzweise strafbar sind. Du dürftest dort ja nichtmal mit Matthias hinreisen, es sei denn ihr nehmt 2 Hotelzimmer und schaut euch während der ganzen Reise am besten gar nicht erst an…, oder? Ich würde das gar nicht aushalten, einen Urlaub mit meiner Lebenspartnerin zu machen und sie nicht einmal küssen zu dürfen, mich nicht neben sie setzen zu dürfen und im Hotel nicht neben ihr aufzuwachen.. Wenn ich denn eine hätte xD… Lel…
    Das ist doch krank?! Sry für den Ausdruck. Ich hatte eh nicht vor, in den Iran zu reisen, aber jetzt hab ich es erst recht überhaupt nicht und überhaupt niemals mehr vor :DD Allein kein Alkohol, da bin ich schon raus^^ xD Nein Spaß, darauf kann man ja ohne Probleme verzichten während des Urlaubs, aber allein das Wissen, dass du dann getötet werden könntest, macht einem ja schon Angst. Ich hätte den ganzen Tag Angst, irgendetwas falsch zu machen, weil ich es für ganz normal halte. Selbst wenn ich mich brav an alle Regeln halten würde.
    Schade, dass es so gut wie keine Fotos gibt, aber die Gründe hast du ja genannt.. Was hast du denn dort alles gesehen/besichtigt? Und konntest du deinen Aufenthalt trotzdem etwas genießen? Oder kommt diesbezüglich noch ein extra Blogpost über deinen Urlaub im Iran? 🙂
    Liebe Grüße,
    Hendrik

    1. Hallo Hendrik,
      erst einmal DANKE für deinen ausführlichen Kommentar und deine Meinung! Der Iran hat mehr Tourismus als du glaubst. Das Flugzeug von Deutschland nach Teheran war fast ausgebucht – Eine ganze Senioren-Gruppe war vertreten! Auf dem Rückflug (Teheran – Frankfurt) hatte ich dafür super viel Platz (ganze Reihe für mich selbst) und ich durfte sogar mit ins Cockpit!!! Die Iraner sind wirklich einmalig und super lieb. Der Iran ist wirklich ein wunderschönes Land, jedoch wollte ich aus gegebenen Umständen ausreisen.
      Ich habe versucht den Artikel so neutral wie möglich zu gestalten, da mir das Land und die Bevölkerung wirklich gefallen hat, jedoch kann man einen Artikel nur begrenzt nicht verschönern, wenn man über Peitschenhiebe und Todesstrafen schreibt…
      Mein Aufenthalt hat mir gefallen, die Menschen dort sind wirklich einmalig und supernett. Leider wurde ich von Tag zu Tag immer trauriger und das mit dem Kopftuch hat mich doch mehr gestört als ich es vorab gedacht habe…
      Ob noch ein Blogpost dazu kommt, weiß ich noch nicht.
      Liebe Grüße Nessi

  6. Hi Nessi,
    heftig, dass es doch so krass ist, hatte ich nicht auf dem Schirm. Ägypten und Marokko sind da ja gar nicht gegen! Die Kleidung finde ich jetzt gar nicht mal so übel, so bin ich in Kairo auch in etwa rumgelaufen, allerdings freiwillig bzw aus Respekt. Als Pärchen in der Öffentlichkeit Abstand halten ist auch klar. Aber dieser “Badeanzug” ist übel ? und die Strafen erst, drakonisch. Ich glaube ich hätte trotzdem noch Angst, dass ich unabsichtlich was falsch mache. Allerdings sehe ich auf instagram so viele wundervolle Bilder aus dem Iran, dass es mich trotzdem reizt. Wer weiß, vielleicht irgendwann!

    1. Die Landschaft im Iran ist wirklich wunderschön, die Menschen dort ebenfalls wunderschön und sehr liebenswürdig. Gerne würde ich auch noch einmal in den Iran reisen, jedoch unter anderen Umständen, denn es ist nur eine frage der Zeit, bis ich etwas falsch mache und höchstwahrscheinlich erwischt werde. Das lasse ich lieber bleiben – eigentlich sehr schade, denn die Kultur und Landschaften dort sind einmalig.

  7. Ein sehr interessanter Beitrag der mir gezeigt hat, der Iran wird nie eine Reiseziel für mich sein. Immer vorsichtig sein zu müssen und Angst davor zu haben etwas falsch zu machen, dafür ist mir meine Zeit zu schade.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Hallo Sigrid,
      es ist wirklich jammerschade, aber ich werde ebenfalls nicht mehr in den Iran reisen. Die Menschen und die Kultur dort ist trotzdem der Wahnsinn. Gerne würde ich noch einmal dort hin, aber nicht unter diesen Umständen…
      Liebe Grüße
      Nessi

  8. Ganz objektiv betrachtet könnte ich mir tatsächlich immer noch vorstellen eine Reise in den Iran zu unternehmen. Nicht jetzt, nicht in meinem Alter, aber wenn ich etwas älter und gesetzter bin. Wenn meine junge Neugier nicht mehr ganz so groß ist und mich in Fettnäpfe manövriert, die mich dort wer weiß was kosten könnten.

    Land und Leute besichtigen. Kein großes Urlaubsspektakel unternehmen. Und exotisches Essen probieren. Ich glaube für so etwas könnte der Iran wundervoll sein. 🙂

    Liebe Grüße
    Eden

    1. Hallo Eden,
      der Iran bietet wirklich tolles, ein wirklich wunderschönes Land. Die Leute dort sind so herzlich, das Essen so lecker! Du musst mindestens einmal dort gewesen sein, diesen Artikel habe ich genau dafür geschrieben. Damit man vorbereitet ist, sobald man eine Reise plant, denn es gibt wirklich viele Fettnäpfchen…
      Liebe Grüße
      Nessi

    1. Hallo Miriam!
      Kulturell ist der Iran wirklich klasse! Es freut mich, dass du dort hinreisen möchtest, aber bitte halte dich an die genannten Regeln 🙂
      Liebe Grüße
      Nessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.