10 Gründe, weshalb sich ein Auslandssemester lohnt6 min read

Fürchte dich nicht vor Veränderungen, fürchte dich vor dem Stillstand! Fang an, dein eigenes Abenteuer zu schreiben und stell dich selbst vor eine Herausforderung. Es ist an der Zeit, dass du deinen Blick auf die Welt veränderst. Finde neue Freunde, lerne neue Kulturen kennen, am besten von denen du noch nie etwas gehört hast. Wenn du im Ausland studieren wirst, oder eine längere Zeit im Ausland leben wirst, wird sich alles für dich verändern. Meine Reise hat vor ein paar Monaten begonnen, im Januar 2018!

 

#10: Freunde rund um den Globus verteilt

Du wolltest schon immer Freunde aus anderen Ländern, oder sogar am anderen Ende der Welt haben, die du auch in echt kennst und nicht nur durch einen Computer? Es ist an der Zeit, dass du über den Tellerrand hinausschaust und ein wenig Abwechslung in deinen Freundeskreis bringst. Treffe Kommilitonen und Freunde rund um den Globus und fange an, dich mit den Einheimischen anzufreunden. Nichts hilft dir mehr, eine fremde Kultur zu verstehen, als Einheimische kennen zu lernen. Geh vor deine Hautür und finde (wahre) Freunde, die du auch nach deinem Aufenthalt noch (hoffentlich) haben wirst.

 

#9 Nichts verpassen

Seit Jahrhunderten treibt uns die Abenteuerlust an, überhaupt ins Ausland zu gehen. Heutzutage kommt die Angst und der Neid hinzu, etwas zu verpassen. Hand aufs Herz, warum nutzt du deine Social-Media-Accounts? Etwa um auf dem Laufenden zu bleiben, während deine Freunde oder Bekannten die beste Zeit ihres Lebens haben? Um nichts zu verpassen? Social-Media gibt uns das Gefühl, dass wir weniger erleben als andere. Ändere etwas! Natürlich ist es komplett übertrieben nur ins Ausland zu gehen, um die perfekten Social-Media-Fotos aufnehmen zu können. Jedoch falls du schon immer daran interessiert warst, dein Leben ein klein wenig zu ändern, ist es nun an der Zeit!

 

#8 Die große Liebe kennenlernen

Laut einer Studie der Europäischen Kommission, lernt sich jedes 4. Paar durch seinen längeren Auslandsaufenthalt kennen. Nutze die Chance und finde auch du deine große Liebe! Es kann dein Leben (vielleicht) für immer verändern. Natürlich werdet ihr für einige Zeit eine Fernbeziehung führen müssen, jedoch übersteht die wahre Liebe alles. Eigene Erfahrungen – hab keine Angst vor einer Fernbeziehung!

 

#7 Du wirst deine Welt mit neuen Augen betrachten

Jedes Mal, wenn ich von einem längeren Aufenthalt nach Hause komme, hat sich gefühlt alles um mich herum geändert. Ist dir das auch schon einmal passiert? Ich nehme mein zu Hause und die Menschen, mit denen ich täglichen Kontakt habe mit ganz anderen Augen wahr. Manchmal musst du einfach ein wenig Abstand haben um zu erkennen, wie gut es dir überhaupt in deinem Heimatland geht. Erkenne und lerne es wertzuschätzen, was dir im Ausland fehlt und du in deinem Heimatland hast (oder andersherum).

 

#6 Lerne andere Städte und Länder kennen

Während deines (längerem) Auslandsaufenthalts hast du die einmalige Gelegenheit (endlich) dein Fernweh zu stillen. Deine neue Umgebung kannst du viel besser kennen lernen, als wenn du nur kurz dort herumreist. Nutze es und reise soviel, wie du nur kannst. Mein Auslandssemester verbringe ich in Sevilla (Andalusien, Spanien). Dort gibt es (noch) so viele fremde Städte (und auch Länder) zu besichtigen: Huelva, Córdoba, Cádiz, Gibraltar, Málaga, Marbella, Tarifa, Granada, den Caminito del Rey, Portugal, Marokko, die Kanaren etc. Wie du siehst, habe ich noch sehr viel vor, zu welchen ebenfalls Blogposts online gehen.

 

#5 Zugang zu Top-Universitäten

Meine Hochschule in Deutschland hat unter anderem die Universidad de Sevilla als Partnerhochschule. Um euch einmal einen Einblick zu geben: Die Universidad de Sevilla existiert seit dem Jahre 1505, weshalb sie über 500 Jahre an Lehr-Erfahrung besitzt. Außerdem ist sie eines der wichtigsten Kulturzentren Spaniens und eine der größten staatlichen Universitäten Spaniens. Such dich auch einmal durch, vielleicht findest du ein richtiges Schmuckstück.

 

#4 Werde selbstständiger und komm aus deiner Komfort Zone heraus

Wenn du alles hinter dir lassen musst, was für dich bequem ist, wirst du dich selbst in nervenaufreibenden Situationen wieder finden. Du musst dich selbst herausboxen und niemand wird neben dir sein und dich beschützen. Vielleicht wirst du Heimweh bekommen und würdest am liebsten nach Hause rennen, aber du kannst nicht, denn du musst deinen Auslandsaufenthalt zu Ende bringen (ich zumindest).

Du wirst alle Herausforderungen meistern, die am Anfang so groß ausgesehen haben und realisieren, dass du alle Herausforderungen meistern kannst.

Profitrick: Nimm die einen *Teddy oder sonst irgendetwas mit, was du mit zu Hause verbindest.

 

#3: gute Stories für dein Job-Interview

Noten sind nicht alles, besonders wenn du nicht der beste in der Schule/Uni warst/bist. Dein Lebenslauf kann sehr viel Interessanter mit einem Auslandsaufenthalt aussehen. Egal, ob es Work & Travel, Au-Pair oder ein Auslandssemester, etc. Jeder Auslandsaufenthalt verändert deine Persönlichkeit, du wirst selbstständiger und lernst andere Kulturen und Sitten rund um den Globus kennen, sobald du längere Zeit auf dich allein gestellt bist. Ein Auslandsaufenthalt kann sich positiv auf deine späteren Jobchancen auswirken. Besonders international orientierten Unternehmen legen viel Wert auf Auslandserfahrungen und haben dies sogar als Einstellungskriterien. Du wirst internationale Teamerfahrung aufweisen können, was dir zugute kommen wird.

 

#2 Optimaler Zeitpunkt

Während deines Studiums, oder während deiner Schulzeit hast du die perfekte Gelegenheit für einen längeren Auslandsaufenthalt. Es ist (meist) günstiger und du bist (meist) flexibler. Sobald du erst einmal einen Beruf anfängst wirst du merken, wie schwer es ist flexibel zu sein und längere Zeit sich im Ausland aufhalten zu können. Meistens ist es für dich in dieser Zeit auch günstiger, da du höchstwahrscheinlich noch zu Hause (bei deinen Eltern) lebst und noch keine Miete zahlen musst. Dadurch hast du keine Doppelbelastung mit der Miete oder Kosten für einen Umzug, Lagerplatz, etc.

 

#1: Fremdsprache verbessern

Spanisch? Englisch, oder sonst irgendeine andere Fremdsprache? In deinem Zielland wirst du die Sprache lernen müssen – egal ob du möchtest oder nicht. Als ich mich für mein Auslandssemester in Spanien angemeldet habe, bin ich davon ausgegangen, wenigstens ein paar Fächer auf Englisch belegen können. Leider darf ich kein einziges englisches Fach belegen, was mich schon ein wenig erschrocken hat. Nun sehe ich es als Herausforderung an, denn nur daran können wir wachsen. Es gibt keine bessere Möglichkeit eine fremde Sprache zu lernen, als wenn man ständig mit ihr umgeben ist. Hast du meinen Blogpost zu meinen Erfahrungen mit alle möglichen Sprachschulen bereits gelesen? Klick hier, falls nicht. Meine Sprach-Kenntnisse zu verbessern war einer der Hauptgründe, mich überhaupt für mein internationales Studium zu bewerben.

 

Niemand sollte die Gelegenheit verpassen im Ausland studieren zu können. In meinem Studium ist ein Auslandsaufenthalt vorgeschrieben, was es sehr viel einfacher macht, denn wen du dazu verpflichtet bist und diesen wirklich absolvieren musst, machst du es eher (ich zumindest).

Bis demnächst auf meinem Blog, meinem YouTube-Channel oder auf meinen Social Media Accounts.

YouTube (@Nessi’s World)
Instagram (@Vanessa_ _vm)
Twitter (@Nessis_World)
Snapchat (@vm_vanessa)
Facebook (@NessisWorld1)

Ich freue mich schon auf den nächsten Blogpost (jeden Sonntag um 11 Uhr)

Deine Vanessa

Die mit * markierten Links hängen mit dem Partnerprogramm von Amazon zusammen. Damit zahlt ihr keinen Cent mehr, unterstützt mich jedoch mit einer kleinen Provision. ?

9 Kommentare zu 10 Gründe, weshalb sich ein Auslandssemester lohnt6 min read

  1. Der neue Newsletter sieht echt hammer aus! #dankeanNessiundFlo?
    Ich bin ja sowieso schon begeistert von Auslandssemestern und Auslandsjahren, aber je mehr ich davon höre, desto mehr will ich es machen 🙂 Desswegen danke ich dir für diesen Blogpost, denn mein Wunsch würde nochmal verstärkt. Noch dazu hast du noch viele weitere Gründe genannt, die ich gar nicht in Betracht gezogen habe 😀
    Liebe Grüße (da du Abkürzungen ja nicht magst, hab ich diesmal nicht LG geschrieben 😉 #habdenInstaStreamgesehen)
    Anastasia

    1. Danke dir Anastasia, es war wirklich sehr viel Arbeit… warte auf Sonntag, der Newsletter sieht jetzt noch besser aus ?
      Einige haben die Mail nicht bekommen, das Problem haben wir nun behoben ?
      Du kannst gerne LG schreiben, es geht mir darum, dass wenn man mir das erste Mal schreibt und ein wg bekommt, dann frage ich mich wirklich ob ich antworten soll oder nicht…

  2. Wieder ein sehr schöner Blogpost. Finde ich toll wie du die Gründe aufgezeigt hast (gott jetzt klinge ich fast wie ein Lehrere 🙂 ) .
    Ich kann jedem jungen Menschen nur raten geht für eine Zeit ins Ausland wenn sich euch die Gelegenheit bietet, und sei es nur für ein paar Wochen. Diese Zeit und die Erfahrung (ob positiv oder negativ) kann euch keiner nehmen.
    Ich selber war schon mehrfach sowohl während meiner Schulzeit als auch beruflich im Ausland und kann es jedem nur empfehlen. 🙂

  3. Auch wenn ich eher “Schiss” vor einem Auslandssemester habe, muss ich doch zugeben und anerkennen, dass deine Gründe und Argumente wirklich sehr überzeugend und glaubwürdig klingen. Weiter so! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.