Lebensgefahr durch Touristenattraktion: Masca, Teneriffa3 min read

Wenn du auf Teneriffa bist, darfst du dieses wunderschöne Bergdorf nicht auslassen. Aber bitte NICHT mit einer großen Organisation und einem großen Reisebus. Natürlich bleibt es dir überlassen, ich kann dir nur meine Erfahrungen mit auf den Weg geben.

Touristenanlaufstelle und menschenleer zugleich

Masca ist ein winziges, wunderschönes Bergdorf, welches in 650 bis 800 Metern Höhe liegt und von riesigen Bergen westlich auf der Insel umringt ist. Es bietet eine atemberaubend schöne Landschaft an. Das Bergdorf mit etwa 80 Häusern ist einer der größten Touristenmagneten der Insel, weshalb sich dort an manchen Tagen mehr Touristen als Einwohner befinden.

Nichts für schwache Gemüter, Nervenkitzel auf dem Weg

Die Fahrt dorthin ist sehr spannend und auf keinen Fall etwas für schwache Gemüter: Zahlreiche Serpentinen, Gegenverkehr und große Reisebusse erschweren die Fahrt ungemein. Dort gibt es sehr wenige bis gar keine Parkplätze, fahr am besten mit dem öffentlichen Bus (Linie 355) dorthin. Es handelt sich dabei um extra kleine Busse und die Fahrer kennen die Strecke in- und auswendig, da sie diese Strecke täglich fahren. Die großen Reisebusse dagegen quälen sich meist mehrere Stunden für eine Strecke von ca. 15 Minuten herum und verstopfen die Straßen auch für andere.

 

Teneriffa, Masca: Zwischen den zahlreichen Serpentinen kann man bereits das Bergdorf erkennen.
Teneriffa, Masca: Zwischen den zahlreichen Serpentinen kann man bereits das Bergdorf erkennen.
Teneriffa, Masca: Vom Bus aus sieht es gar nicht mehr weit aus, jedoch waren wir durch die vielen Serpentinen noch weitere 5 Minuten unterwegs.
Teneriffa, Masca: Vom Bus aus sieht es gar nicht mehr weit aus, jedoch waren wir durch die vielen Serpentinen noch weitere 5 Minuten unterwegs.

 

Plane ebenfalls ausreichend Zeit mit ein, denn der Weg dorthin ist zeitaufwändig und abenteuerlustig – besonders, wenn einer der Reisebusse mal wieder den Weg versperrt. Nimm auf keinen Fall den letzten öffentlichen Bus zurück – falls dieser nicht kommt, oder du ihn verpassen solltet, sitzt du in dem kleinen Dorf, welches kein Hotel besitzt, fest. Tagsüber ist dort viel los, jedoch wird es abends bis zum nächsten morgen menschenleer und es herrscht dort eine wunderschöne Stille.

 

 

"<yoastmark

 

"<yoastmark

"<yoastmark

 

Himmlische Ruhe mit wunderschöner Aussicht

Sobald du dich ein wenig absonderst und weg von den ganzen Touristen gehst, wirst du erst erkennen, wie wunderschön Masca ist. Als ich dort eine Weile gesessen habe, war ich richtig genervt, als ein paar Menschen an mir vorbei gelaufen sind und sich unterhalten haben. Obwohl das winzige Dorf bei den vielen Menschen normal sehr laut sein müsste, herrschte dort, wo ich mich hingesetzt habe, eine wunderschöne Stille. Das habe ich bei dieser wunderschönen Aussicht wirklich sehr genossen.

 

Teneriffa, Masca: Das winzige Bergdorf liegt mitten zwischen Felsen
Teneriffa, Masca: Das winzige Bergdorf liegt mitten zwischen Felsen

 

Wanderweg bis zum Meer!

WANDERLIEBHABER AUFGEPASST, es existiert ein wunderschöner Wanderweg durch die Masca-Schlucht, welche sich bis zum Meer erstreckt. Dafür solltet ihr jedoch genügend Zeit einplanen, geeignete Schuhe an haben, trittsicher und einigermaßen trainiert sein. Auf dem Bild kannst du den Weg sogar erkennen, wenn du genau hinguckst. Inmitten der Kakteen wirst du starten.

 

Teneriffa, Masca: Dort beginnt der Wanderweg und wenn du genau hinguckst, kannst du sogar einen Wanderer entdecken.
Teneriffa, Masca: Dort beginnt der Wanderweg und wenn du genau hinguckst, kannst du sogar einen Wanderer entdecken.

 

Wenn ihr bereits in Santiago del Teide seid, solltet ihr euch unbedingt den Teide (höchster Berg Spaniens) angucken. Dieser ist jedoch nur mit dem Auto zu erreichen. Es fährt zwar ein Bus dorthin, jedoch nur einmal täglich.

 

 

Bis demnächst auf meinem Blog, meinem YouTube-Channel oder auf meinen Social Media Accounts.

YouTube (@Nessi’s World)
Instagram (@Vanessa_ _vm)
Twitter (@_Vanessa_vm)
Snapchat (@vm_vanessa)
Facebook (@ByNessisWorld)

Ich freue mich schon auf den nächsten Blogpost (jeden Sonntag um 11 Uhr)

Deine Vanessa

 

15 Kommentare zu Lebensgefahr durch Touristenattraktion: Masca, Teneriffa3 min read

  1. Schöner Blogpost. Bei Straßen an steilen Bergen und Septimen bin ich voll der Angsthase. Bei so was mach ich meistens die Augen zu weil ich denke dass vielleicht ein Teil der Straße abbricht und ich runterfalle oder so ?. Aber der Ort sieht richtig schön aus. Außerdem liebe ich Kakteen und Sukkulenten. Insgesamt sieht das ganze Dorf und die Skyline richtig traumhaft und gemütlich aus. Zum Glück seid ihr beide heile zurück gekommen.

  2. Wow nessi? mal wieder ein sehr gelungener Post!
    Ich finde deine Art wie du schreibst sehr bewundernswert!:)
    Ich hätte mega angst mit dem Bus da her zu fahren O.o
    Ich liebe es deine post zu lesen*_* bekommt man immer mega Lust auf Urlaub ♡

  3. Nichts für Leute mit Höhenangst wie mich 😀
    Die Bilder erinnern mich ein wenig an den kleinen Ort Valldemossa auf Mallorca, der ebenfalls in den Bergen liegt und wo es direkt neben der ziemlich schmalen und seeehr kurvigen Straße auch teilweise sehr steil runter geht.
    Die Bilder sind wirklich atemberaubend und dir sehr gut gelungen, auch wenn der Blogpost kürzer ist als gewohnt, aber das ist ja auch nicht schlimm 🙂
    Viel Spaß euch noch in Spanien, läuft Matthias jetzt eigentlich täglich mit lackierten Nägeln rum?^^ 😉 Stand ihm sehr gut! 😛

  4. Wow, Masca ist ja total schön!
    Das ist einer der Orte wo ich noch nicht war, aber sollte ich wieder nach Teneriffa fliegen, gehe ich dort auf jeden Fall hin.
    Allgemein liebe ich kleine Dörfer und die Stille die dort herrscht. Wenn dann noch eine wunderschöne Aussicht dazu kommt, ist das einfach perfekt für mich.

    1. Okay, ich war gerade so tollpatschig, dass ich den Kommentar abgeschickt habe bevor er fertig war?(typisch ich)
      Jedenfalls kommt Masca auf meine “eventuell Reise-Liste” (das bedeutet, dass ich dort hinfahre wenn ich wieder auf Teneriffa bin, es aber kein Eigenständiges Reise Ziel ist).
      Und wo ich gerade dabei bin, möchte ich dir danken, dass du in deinen Blogposts so viele Reisevorschläge machst. Ich wäre jetzt z.B. nicht auf die Idee gekommen nach Masca zu fahren, wenn du nichts dazu geschrieben hättest. Vielen Dank dafür 🙂
      LG Anastasia

      1. Hallo Anastasia, du warst auch schon mal auf Teneriffa? Wow! Wann, wo?
        Natürlich, danke dir! Es freut mich, dass ich dir einen weiteren Ort zeigen durfte, den du noch nicht gesehen hast.
        Deine Nessi

  5. WOW 🙂 Wieder sehr schön geschrieben. Ja ich kenne diese Straße und es ist echt ätzend wenn du da mit dem Auto rumfährst. Mich wundert das die spanische Regierung keine Fahrverbot für Tourismus Busse verhängt hat. Wäre bestimmt sinnvoll für die Umwelt und das Bergdorf. Die Touris könnten auch per öffentlichem Bus dahin kommen. 🙂

    Schreib weiter so tolle Blogs und ich freue mich schon auf dein nächstes Video

    Viel Erfolg in Spanien

    1. Hallo Marcus, naja… Touristen helfen der spanischen Wirtschaft, es wäre (wirtschaftlich gesehen) nicht sehr schlau die Touristenbusse zu verbieten. Auch für die Menschen, die in Masca leben wäre dies sehr fatal, denn sie sind von ihnen höchstwahrscheinlich zu 100 % abhängig. Es wäre vielleicht schlauer, 2 kleinere Busse von den Reiseunternehmen zu nehmen, aber da sind wir wieder bei dem wirtschaftlichen…
      Danke dir für deine Komplimente. Bis nächste Woche 🙂

  6. Abends ist in dem Dorf eine Totenstille ?? sprichst du da aus erfahrung ???geiler blog post einer meiner nächsten ziele wird teneriffa sein ich bin noch auf der suche nach einem ort der mir so richtig das urlaubs feeling gibt dort !!:) danke für die infos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.